Archiv für die Kategorie ‘Gossip’

Vorher/Nachher: die Tsuami Katastrophe in Japan

Freitag, 01. April 2011

GeoEye

Auf beeindruckende Weise hat die New York Times die Auswirkungen der Tsunami Katastrophe in Japan und das Reaktorunglück in Fukushima in Bildern festgehalten. Mit Javascript gesteuert werden hier die Satellitenbilder nach der “Vorher-Nachher”-Prinzip gezeigt. Mit einem Schieberegler in der Mitte kann man das Katastrophen-Szenario über die Ursprungsszenerie schieben. Mit der verwendeten Technik können die Ausmaße aus der Ferne noch viel deutlicher wahrgenommen werden. Auch wenn hier die Sensationslust bedient wird zeigt die verwendete Technik wie man Webseitenbesucher zum stöbern und experimentieren einladen kann. Direkt zur New York Times Webseite…

DNS Probleme bei Windows 7 und Vista – Google lädt nicht mehr

Mittwoch, 04. November 2009

Google lädt nicht mehr unter Windows 7 oder auch unter Windows Vista! Stattdessen erhält man Fehlermeldungen z. B. das die DNS Adresse nicht korrekt sei. Ebay, Amazon ja selbst die Microsoftseite und noch viele Webseiten mehr lassen sich weder laden noch aufrufen. Seltsamerweise funktionieren andere Internetseiten ohne Probleme und laden zuverlässig!? Unter Windows XP funktioniert alles perfekt, warum nicht unter den neuen Betriebssystemen? Die Einstellungen sind im Prinzip alle korrekt aber es klappt einfach nicht!

Mit diesen Problemen schlägt sich schon seit geraumer Zeit so mancher Benutzer von Windows 7 und Vista herum. In diversen Foren wird das Thema immer wieder in der einen oder anderen Art behandelt, leider meist ohne wirkliche Lösung. Bei dem einen klappt alles ohne Probleme, beim anderen will es partout nicht funktionieren. Tipps wie die Host-Datei von Windows zu  bearbeiten, eine anderen DNS zu nutzen (z.B. nicht die eigene Netzwerk DNS sondern eine des Providers direkt) führen meist nicht zum Erfolg. Auch banaleres wie den Router neu Starten oder den Netzwerkkarten-Treiber neu zu installieren sind nicht immer von Erfolg gekrönt. Der Rat zum Neukauf eines modernen Routers oder die Schuld dem Provider zu geben ist ein eher schlechter Ansatzpunkt. Sonderbarerweise lädt Google voll funktionstüchtig, wenn man im Browser statt: www.google.de die IP eingibt, also: http://66.249.91.104

Wie aber schafft man es nun unter dem neuen Windows 7 oder dem nicht so rühmlichen Windows Vista zuverlässig Google oder Ebay dazu zu bringen korrekt zu laden? Die Lösung ist zumindest bei den meisten Nutzern simpel. Windows 7 und auch Vista können leider recht oft mit festen IP-Adressen nicht so gut umgehen, wie mit dynamischen Adressen. Von Windows XP her sind viele Benutzer es gewohnt feste IP und auch eine feste DNS (Standard-Gateway) für den Zugang zum heimischen Netz und damit auch für den Zugang zum Internet zu nutzen. Und gerade damit gibt es bei den modernen Systemen manchmal Probleme.

Man muss im Netzwerk nur einfach im Router via DHCP eine dynamische Adressvergabe einstellen. Dann alle Rechner mit automatischer IP und DNS einloggen und Google lädt wieder.

Nutzt man das Netz mit anderen Rechnern z.B. mit Win-XP zusammen, welche eine feste IP haben, so muss man den DHCP einfach eine eingeschränkten, festen Adressraum für die dynamischen IP-Adressen geben. Dann können die XP Rechner im unteren Adressraum die festen IPs verwenden, während in einem höheren Adressraum die Adressen flexibel vergeben werden. So können Konflikte zwischen festen und dynamischen Adressen erst gar nicht entstehen.

Webseitenvergleich der Bundesparteien

Dienstag, 03. Februar 2009

Nachdem die SPD gerade Ihr Gewand im Internet erneuert hat, wird es Zeit sich die Webseiten der größeren Bundesparteien anzusehen. In Betracht gezogen werden hier: SPD, CDU, CSU, Die Grünen, FDP und Die Linke. Die Reihenfolge ist willkürlich gewählt, die SPD wird vorne aufgeführt weil Ihr Auftritt gerade aktualisiert wurde. Der Vergleich bezieht sich nicht auf politische Programme, Personen oder Sympatien sondern auf Farbgebung, Harmonien, Angebot, Aufbau, Design und Wirkung aber auch technische Belange. Es wird auch kein Anspruch aus Vollständigkeit erhoben.

SPD – Weniger Rot, mehr blau

www.spd.de

Der neue Webauftritt der SPD kommt auf der Startseite mit relativ wenig rot daher, was aber sehr angenehm ist. Postiv fällt auch auf, das die Seite den Raum sehr gut nutzt und Textuelle Inhalte zunächst erher zurückhaltend präsentiert werden. Bilder sprechen hier sehr stark. Der Partei sehr wichtige Punkte werden illustriert recht groß abgebildet und laden zum klicken ein. Die Hauptnavigation ist auf der Startseite zunächst oben links eingeklappt ziemlich versteckt, aber durchaus recht schnell findbar. Bei den Unterseiten wird diese Navigation aber automatisch aufgeklappt. Alles in allem erkennt man eine starke Ähnlichkeit zu den amerikanischen Politikwebseiten z.B. von Obama, der auch mit Symbolbuttons und sehr schnell erfassbarer Werbebotschaft arbeitete. Der Webauftritt verzeichnet sehr viele Backlinks und auch viele Social Booksmarks.
Seitwertindex: 52.98 (von 100)
Googlepagerank: 7 (von 10)

CDU – der Bund läßt grüßen…

www.cdu.de

Relativ enges, statisches 3-Spaltenlayout dominiert von Grau-Orangen Farbtönen. Das viele Grau wirkt etwas trist. Alles wirkt etwas verschachtelt mit den vielen Kästen. Informationen werden relativ kurz gehalten, was den Einstieg etwas erleichtert. Die Navigation ist mit wenigen Punkten übersichtlich und angenehm zurückhaltend. Einige Themen sind auf extra Webauftritte mit eigenem Aufbau ausgelagert, was aber nicht unbedingt störend wirkt. Ein wenig ist der Stil so nüchtern wie der Webauftritt der Bundesregierung. Relativ wenige Social Bookmarks verweisen auf die Seite, jedoch ist die Menge an Backlinks sehr hoch. Auffallend sind aber die vielen Fehler im Seitenquelltext, die der Markup Validation Service meldet.
Seitwertindex: 44.41 (von 100)
Googlepagerank: 7 (von 10)

CSU – Grau in Grau

www.csu.de

Zentral aufgebaute Seite, die bei höheren Auflösungen recht klein erscheint. Viel Grau sieht man dann auf dem Bildschirm. Die Beschränkung auf ein Leitthema mit großem Bild macht den Einstieg leicht. Weitere Themen sind unten in einer Art Bildleiste aufgeführt. Dies unterstützt dann auch die schnell erfassbare Navigation auf der linken Seite. Die Seite kommt einem zunächst eher klein vor, aber beim tieferen Klick eröffnet sich ein komplexeres 3-Spaltenlayout.  Zu der Linken 2-Ebenen Navigation öffnet sich dann noch je nach Rubrik eine 3. Ebene im Top-Bereich der Seite. Trotzdem fällt die Navigation recht leicht. Die Struktur ist gut. Durch das viele Grau wirkt die Seite etwas farblos. Das ändern auch die recht großen Bilder nicht. Auch hier relativ wenige Social Bookmarks verweisen auf die Seite, Backlinkmenge ist sehr hoch. Sehr viele Fehler werden vom Markup Validation Service im Seitenquelltext gemeldet.
Seitwertindex: 45.46 (von 100)
Googlepagerank: 7 (von 10)

Bündins 90 / Die Grünen -Greeeeeeener

www.gruene.de

Wie zu erwarten seine in Grün gehaltene Seite. Die Navigation auf der Linken Seite ist zunächst übersichtlich, aber bei tieferem Klicken auch sehr lang aufgebaut, daher ist viel scrollen angesagt. Durch das hin und her scrollen ist die Übersichtlichkeit schnell dahin.  Ansonsten klassisches 3-Spaltenlayout. Kleine Gimmicks wie der Schäuble auf der rechten Seite sind witzig, aber ändern nicht, das die Seite sehr Listenhaltig ist mit relativ wenig Bildmaterial aufwartet. Wenn man sich in mancher Seite ewig nach hinten gescrollt hat, findet man nicht mal einen Button der einem schnell wieder nach oben führt. Seitenanfang Ade. Die  Wenige Social Bookmarks wurden gelinkt, aber recht große Backlinkmenge. Ansonsten wenige Fehler.
Seitwertindex: 47.50 (von 100)
Googlepagerank: 7 (von 10)

FDP – …wo bin ich?

www.fdp.de

Die Optik der FTP ist wie erwartet in blau-gelb gehalten. Das recht eng gehaltene Layout wirkt auf größeren Monitoren recht klein. Die Navigation ist wenig intuitiv, da es viele Navigationsstränge gibt. Es gibt eine Kopf- und Fussnavigation. Auf der Startseite ist die Hauptnavigation zunächst zentral, nach klick wechselt Sie zu einer Top-Left-Navigation. Die Klassische 3 Spalten Navigation wirkt etwas unaufgeräumt, und überladen. Schnell ans Ziel zu finden ist nicht so einfach.
Auffallend wenige Social Bookmarks verweisen auf die Seite, die Menge an Backlinks ist hoch. Der Markup Validation Service meldet keinerlei Fehler.
Seitwertindex: 54.48 (von 100)
Googlepagerank: 7 (von 10)

Die Linke – Ordentlich

www.die-linke.de

Recht aufgeräumt kommen die Linken daher. Ein 2-Spaltenlayout ergibt eine recht gute Übersichtlichkeit. Die Navigation ist angenehm intuitiv zu bedienen. Die Seite ist sehr hell, natürlich mit Rot, welches aber relativ dezent eingesezt wird. Sehr wenige Social Bookmarks verweisen auf die Seite, die Menge an Backlinks sind moderat. Der Markup Validation Service meldet kaum Fehler. Die Domain existiert noch nicht sehr lange.
Seitwertindex: 37.76 (von 100)
Googlepagerank: 6 (von 10)

Natürlich liegt immer alles im Auge des Betrachters. Trotzdem kann man unterschiedliche Ansätze bei allen Parteien erkennen. Wirklich Innovativ und experimentell um gerade die Internetgeneration für die eigene Seite zu ziehen ist niemand. Einheitskost, die lediglich Informationen und den normalen Service bieten soll.

Stand: Januar 2009

Do you GOO? Do you WORLD of GOO?

Montag, 08. Dezember 2008

Der Suchtfaktor der Lemminge ist zurück. Innovativ, peppig, bunt und gut verton, so präsentiert sich da plötzlich ein Computerspiel mit dem Namen: World of Goo. Eine einfache intuitive Bedienung machen dieses Geschicklichkeitspiel zum Renner in diesem Winter. In meinen Augen lässt World of Goo das vor kurzem gefeierte Spore in Sachen Innovation weit hinter sich.

Da Prinzip ist simpel: Kleine Gummiartige Bälle, welche man miteinander verspannen kann müssen zu einer Konstruktion zusammen bebaut werden, welche es ermöglicht das Ziel (das Absaugrohr) zu ereichen. Dabei spielt die Physik eine wichtige Rolle.  Baut man falsch und mutet der Kontruktion zuviel zu, fällt es in sich zusammen.

Bleibt zu hoffen das es bald Nachschub gibt, und das ähnliche Konzepte sich weiterhin am Markt platzieren. Ein Tipp an die Spielebranche: Orientiert euch an den Games längest vergangener Tage. Da waren wirklich Klasse Sachen dabei, die durch gute Konzepte brillierten und nicht durch Grafikqualität beim ballern.

http://2dboy.com/games.php

Windows 7 oder besser: Hört das denn nie auf?

Mittwoch, 19. November 2008

Vor einigen Wochen hat Mircosoft seinen neuen “Meilenstein” veröffentlicht: WINDOWS 7. Vista haben viele noch gar nicht verdaut, da kommen schon die nächsten schlechten Nachrichten. Nachfolgend ein Movie von der Präsentation von Windows 7 bei der PDC 2008.

Mir fällt nur eines ins Auge: Mircosoft lernt nichts dazu und macht immer wieder die gleichen Fehler. Es unwichtig ist, wie die Oberfläche eines Betriebssystems letztlich aussieht. Innovativ ist da gar nichts mehr, da sich die Navigation kaum mehr wirklich verbessern lässt, sofern die Tastatur und die Mouse weiter so bleiben und genutzt werden. Und wer braucht schon tausend Widgets, Tumbnails von Webseiten die aufzoomen, an den Monitorrand bloppen und Drag´n Drop wohin man auch klickt?

Ich brauche das nicht! Mir würde selbst heute noch der Norton Commander genügen um Dateien zu kopieren. Ich möchte so etwas gar nicht, da es zuviel Performance raubt.

Was ich mir wünsche ist ein stabiles System! Ich wünsche mir ein universelles System das sich einfach installieren und vor allem pflegen lässt. Ich möchte Kontrolle darüber was mein Rechner gerade macht. Transparenz. Warum weiß man nie, warum der Rechner sich gerade einen abrödelt? Oft hilft nur ein Neustart, was soll das? Das kostet mich Zeit. Ich möchte Prozesse transparent steuern und entscheiden was wann läuft.

Deshalb haben Viren, Trojaner, Spyware usw. immer leichtes Spiel bei Windows. Sie verstecken sich im Chaos. Warum werden die Computer immer schneller, die Speichermengen immer größer, aber die Systeme nicht wirklich richtig leistungsfähiger? Mein Windows 95 Rechner hat vor vielen Jahren fast genauso schnell gebootet wie mein Rechner jetzt mit Vista. Ich brauche für das Betriebssystem schon mehr Speicher als ich vor 10 Jahren Hard-Disks in allen meinem Rechnern hatte.

Daher bitte ich Mircosoft: macht mal was richtig. Beendet Windows für immer. Stellt es ein! Verschont uns mit einem Windows 8, 9, 10… Macht ein Betriebssystem das anders heißt, das schnell, sicher und vor allem transparent für den Benutzer ist, damit wir wirklich produktiv arbeiten, forschen und spielen können.

Träumen darf man!
See ya,
liquid-artwork