SEO: Bilder auf der Webseite verkleinern - Jedes kb zählt

Besonders die Bilder einer Webseite sind dabei oft ein Problem und meist der schlimmste Flaschenhals. Moderne Webseiten, mit brandaktuellen Designs benötigen oft große Bilder. Es gilt also schon beim planen der Webseite den Fokus auf die Größe und auch die Art der Bilder zu legen. Platziert man die Bilder dann auf der Webseite, geht es darum Sie optisch möglichst ansprechend und technisch möglichst klein zu halten. Die Wahl des richtigen Formats ist dabei wichtig. JPG, PNG24, PNG8, SVG... Je nach Bild, Vektorlogo, Icon usw. wählt man sein passendes Format.

Um das Minimum an Größe aus den Bildern heraus zu holen und optisch noch gut zu verbleiben, kann man auch einen Onlinekonverter benutzen wie z.B.: https://tinyjpg.com/. Der Einsatz lohnt sich und man wird manchmal mit einer Dateiverkleinerung von 5 bis 50 % belohnt. Die optische Prüfung sollte aber immer erfolgen, denn manchmal sind die Bilder dann doch etwas zu stark komprimiert und haben störende Artefakte. Hier gilt es abzuwägen, mit was man leben kann.

Zurück